v.l.: René Schädlich, Dr. Helmut Geilert, Gerrit Raddatz

Neues Investment:

Lieferketten effizienter und nachhaltiger gestalten: TGFS investiert in CBApply GmbH

TGFS

26. April 2021

Der TGFS Technologiegründerfonds Sachsen investiert in die CBApply GmbH (Seed-Phase) aus Chemnitz. Die Gesellschaft wurde im November 2020 von Dr. Helmut Geilert und Gerrit Raddatz gegründet, Rene Schädlich kam später hinzu und komplettiert das Management.  Mit seiner Software-Lösung möchte das Start-up Unternehmen aus Branchen wie Anlagenbau, Maschinenbau, Automatisierungstechnik oder Bauwesen helfen, komplexe Zulieferketten von Großprojekten besser zu steuern. Dabei geht es nicht nur um Kosteneinsparungen und Produktivitätssteigerung, sondern auch um Nachhaltigkeit. „Unternehmen sind heute mehr denn je aufgefordert, ihre Lieferketten zu optimieren und schnell auf Komplikationen zu reagieren. Dabei spielen nicht mehr nur allein wirtschaftliche Themen eine Rolle, sondern immer mehr auch die Nachhaltigkeit der gesamten Lieferkette“, erläutert Dr. Helmut Geilert, der CEO von CBApply, die aktuelle Situation. Der gestiegene Anspruch an die Auswahl von Zulieferern zeigt sich auch im aktuellen Entwurf des Lieferkettengesetzes durch die Bundesregierung, womit Unternehmen dazu verpflichtet werden, auf ethische, klima- und umweltschonende Aspekte zu achten und dies auch transparent offenzulegen. Um diesen neuen Ansprüchen gerecht werden zu können, entwickelt CBApply ihre cloudbasierte Software, woraus sich der Firmennamen „CBApply – cloud basierte Anwendung“ ableitet.

Die SaaS-Lösung von CBApply errechnet die optimale Lieferkette anhand wirtschaftlicher und nachhaltiger Kriterien wie Preise, Termine sowie Qualität und der Größe des ökologischen Fußabdrucks. Anhand einer Risikokalkulation, die die höchste Wahrscheinlichkeit errechnet, dass ein Projekt zum geplanten Termin in der gewünschten Qualität zum budgetierten Preis umgesetzt werden kann, erstellt die Software die Planung und stößt die Aufträge an, die dann von den Mitarbeitern nur noch formell freigegeben werden müssen. Bei Planabweichungen unterstützt die Software bei der Suche nach Risiken sowie Minderungsstrategien und zeigt die besten Alternativen auf. Die Software setzt dabei auf die in der KI-Entwicklung typischen Entscheidungsbäume. Eine Reihe potenzieller Pilotkunden aus dem Bereich Maschinen- und Anlagenbau stehen schon bereit.

Gründer Dr. Helmut Geilert kennt die Herausforderungen bei großen Projekten nur zu gut, denn er beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit Supply Chain Management und hat zahlreiche Lieferketten als Projektleiter oder fachlich Verantwortlicher selbst optimiert. Aus seinen Tätigkeiten bei führendenden Logistikunternehmen weiß er, dass es „durch den Einsatz vieler verschiedener Programme von Excel bis SAP eine große Herausforderung ist, den Überblick zu behalten, alle Faktoren wie gerade Nachhaltigkeitsaspekte ausreichend mitzudenken und bei Komplikationen, z.B. einer Verzögerung bei der Lieferung eines Bauteils, schnell und effizient reagieren zu können.“ Auch sein Mitgründer Gerrit Raddatz ist durch seine Erfahrung als Supply Chain Manager bei einem der größten deutschen Automobilhersteller und als Leiter der Logistik- und Produktionsplanung bei einem Autozulieferer mit dem Thema bestens vertraut. Hauptverantwortlich für Marketing und Kundengewinnung ist René Schädlich, der mit seiner langjährigen Expertise im Online-Marketing das Gründerteam komplementiert.

„Um ein so komplexes Problem zu lösen, muss man den Markt und die Kunden ganz genau kennen, sonst entwickelt man sein Produkt an den Kundenanforderungen vorbei. Genau diese erforderliche Marktkenntnis bringen die Gründer mit. Sie haben in ihrer beruflichen Karriere in unterschiedlichen Unternehmen und Branchen die Probleme bei der Steuerung komplexer Lieferketten selbst erlebt und entwickeln nun im engen Austausch mit Pilotkunden ihre Softwarelösung weiter. Das hat uns überzeugt und wir freuen uns, die Gründer auf ihrem Wachstumspfad zu begleiten“, erklärt Sören Schuster Geschäftsführer vom TGFS. Der TGFS zählt deutschlandweit zu einem der aktivsten VC-Fonds und fokussiert dabei auf Sachsen. Seit seiner Gründung 2008 hat er über 80 Start-ups im Freistaat begleitet.

Ihr Ansprechpartner
Sören Schuster | Geschäftsführer TGFS
+49 341 256963 30
soeren.schuster@cfh.de

Deal-Team TGFS
Fabian Schaile und Jan Thomas Alter

Berater TGFS
GRUENDELPARTNER (legal), Mainframe Beratungs AG (technical)