v.l. Thomas Tettenborn (CFH), Thomas Hähnel (künftiger CEO color parts) und Meik Jeremies (Gründer color parts)

Neues Investment:

Bei color parts GmbH wird Nachfolgelösung eingeleitet

WMS

30. Juli 2021

WMS Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen begleitet die Nachfolgelösung bei color parts GmbH mit Sitz in Cunewalde und Kodersdorf. color parts wurde 2003 u.a. durch Meik Jeremies gegründet und ist ein Premiumanbieter im Segment der Veredelung von Oberflächen. Im Zuge der Transaktion werden 100% der Anteile am Unternehmen veräußert. Der bisherige langjährige Co-Geschäftsführer Thomas Hähnel wird zukünftig die führende Unternehmerrolle übernehmen und gemeinsam mit Herrn Jeremies – der dem Unternehmen auch als Gesellschafter verbunden bleibt – das Unternehmen operativ leiten. Der WMS begleitete die Transaktion als Finanzierungspartner und künftiger Minderheitsgesellschafter. Der bisherige Mitgesellschafter Dietrich Groth veräußert seine Anteile vollständig.

color parts ist ein auf Lackierung und Oberflächenveredelung spezialisiertes Unternehmen. Das Leistungsspektrum reicht von der Oberflächenveredelung von Kleinteilen, Schreibgeräten, Elektro- und Haushaltsgeräten bis zur Lackierung und Beschichtung von Automotive-Teilen. Dabei agiert color parts in einer Nische, die sich durch vergleichsweise kleine Serienumfänge bei hoher Komplexität und Variantenvielfalt sowie herausfordernden Geometrien und Lacksystemen definiert. Mit hochmodernen Spindel‑, Flächen- und Roboterlackieranlagen sind dabei Klein- und Großserien realisierbar.
Das Unternehmen ist aus einer in den 90er Jahren gegründeten Einzelfirma der Familie Jeremies hervorgegangen. Begonnen mit einem klassischen Lackierbetrieb für Autos und sonstige Fahrzeuge erfolgte um die Jahrtausendwende die Transformation hin zu einem Oberflächenspezialisten mit Kompetenz für hochwertige Schreibgeräte. 2003 wurde die heutige color parts GmbH von Meik Jeremies und zwei weiteren Privatpersonen als GmbH gegründet und anschließend in größerem Umfang Maschinen und Aufträge einer Tochterfirma des insolventen Herlitz-Konzerns übernommen. Es folgte der Aufbau verschiedener Fertigungslinien in Cunewalde. Ab 2016 wurde ein zweiter Standort in Kodersdorf aufgebaut. Bereits Mitte 2017 erfolgte die Belieferung des ersten Automotive-Kunden. Im Jahr 2018 konnte Porsche als Neukunde gewonnen werden; 2019 erfolgte die Erweiterung um eine zweite Lackieranlage. Heute verteilen sich die Umsatzanteile etwa hälftig auf beide Standorte. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt 65 Mitarbeiter.

„Mit der Transaktion wird bei color parts die nächste Phase eingeleitet. Mit der beginnenden Nachfolgelösung möchte ich rechtzeitig die Weichen für eine nachhaltige weitere Entwicklung des Unternehmens stellen. Die neue Struktur ist aus meiner Sicht eine sehr gute Kombination: Mit Thomas Hähnel übergebe ich das Unternehmen an einen erfahrenen Manager, den ich seit vielen Jahren kenne und schätze und werde selbst den Übergangsprozess gesellschafterseitig in einer Minderheitsrolle und operativ als zweiter Geschäftsführer begleiten. Mit dem WMS haben wir einen starken sächsischen Partner an der Seite, der uns bei künftigen Wachstumsschritten durch Kapital, aber auch Erfahrung in diesen Prozessen begleiten wird.“ Thomas Hähnel, künftiger CEO und seit 2007 bei color parts beschäftigt, ergänzt: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Gemeinsam mit der weiteren Unterstützung von Meik Jeremies, dem WMS als neuen Partner und der starken zweiten Führungsebene, die wir in den letzten Jahren implementiert haben, werden wir die erfolgreiche Entwicklung von color parts weiter vorantreiben. Kunden schätzen unsere technologische Kompetenz gepaart mit hochmodernen Fertigungsanlagen. Diesem Anspruch wollen wir auch in neuer Gesellschafterkonstellation gerecht werden und das Wachstum des Unternehmens weiter forcieren.“

Harald Rehberg, Geschäftsführer des WMS, zur Transaktion: „color parts ist ein erfolgreiches Dienstleistungsunternehmen im Segment der Oberflächenveredelung mit sehr guter Zukunftsperspektive. Gemeinsam mit dem erfahrenen Management werden wir das Unternehmen am Standort Ostsachsen weiterführen und die marktseitige Positionierung als Premiumanbieter stärken. Neben eigenen Erweiterungsmöglichkeiten am Standort werden wir auch sich bietende Zukaufmöglichkeiten prüfen. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit.“ Der WMS ist Partner der sächsischen Wirtschaft und begleitet seit 2005 mittelständische Unternehmen im Freistaat mit Eigenkapital und Know-how bei Nachfolgelösungen und Wachstumsvorhaben.

Ihr Ansprechpartner
Harald Rehberg | Geschäftsführer WMS
+49 341 256963 20
harald.rehberg@cfh.de

Deal-Team WMS
Projektleiter Thomas Tettenborn, Sven Halank und Sebastian Skoda

Berater WMS
GRUENDELPARTNER (legal), AVERIS (financial & tax), RAUH Consulting GmbH (commercial)